Logo Feuerwehrsignet Baden-Württemberg

Abteilungsversammlung der Feuerwehr Vaihingen an der Enz Abteilung Stadt

Verabschiedung Andreas RappAm 04.03.2017 fand die jährliche Abteilungsversammlung der Abteilung Stadt in der Feuerwache in Vaihingen statt. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Abteilungskommandanten Rafael Prellezo und einem stärkendem Abendessen wurde gemeinsam das letzte Jahr betrachtet.

Die Abteilung Stadt zählte zum 31.12.2016 insgesamt 110 Mitglieder. Darunter sind 65 Aktive Einsatzkräfte (davon 8 Frauen), 28 Mitglieder der Alterswehr und 17 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr (davon 8 Mädchen).

Die 65 Einsatzkräfte wurden im Vergangenen Jahr zu insgesamt 122 Einsätzen alarmiert. Am 01.01.2016  um 00:24 Uhr wurde der erste Einsatz des Jahres vermerkt. Der letzte Einsatz war am 31.12.2016 um 05:31 Uhr.

Bereits seit einigen Jahren ist wieder die

Zunahme von Brandeinsätzen zu bemerken. Neben vieler Kleinbränden und Brandmeldeanlagen war das vergangene Jahr auch von einigen Großbränden geprägt. Darunter der Brand in einer Gärtnerei in Enzweihingen, auf einem Aussiedlerhof in Horrheim und ein Wohnhaus in Ensingen. Hierzu kamen noch etliche Einsätze im Bereich der Technischen Hilfeleistung. Besonders erwähnenswert war der Keller eines Wohnhauses, welcher auf der gesamten Fläche (ca. 50qm) mit einem Meter Wasser gefüllt war. Aber auch zu 19 Türöffnungen mussten die Kameraden aus Vaihingen anrücken. Wobei alleine 9 Stück dieser Türöffnungen im Dezember zu vermerken waren.

Zu einem ganz kuriosen Einsatz wurden die Kräfte am 27.07.2016 alarmiert. Dabei wurde durch die integrierte Leitstelle in Ludwigsburg ein abgestürztes Kleinflugzeug gemeldet. Nach längerer Suche, welche auch durch drei Hubschrauber unterstützt wurde, konnte aber glücklicherweise kein Flugzeug gefunden werden.

Nur durch den guten Ausbildungs- und Ausrüstungsstand kann die Feuerwehr diese große Vielfalt an Einsätzen bewältigen. Hierfür wurden im letzten Jahr für das Wechselladerkonzept des Landkreises Ludwigsburg ein neues WLF (Wechselladerfahrzeug) beschafft und in den Dienst gestellt. Hinzu kam im Dezember noch der Abrollbehälter Gefahrgut, welcher am Standort Vaihingen stationiert wird. Mit dieser Neugestaltung des Gefahrstoffzugs wurde zum 01.01.2017 Pierre Decker zum neuen Zugführer ernannt. Der bisherige Zugführer des Gefahrstoffzugs Andreas Rapp wurde mit Standing Ovation verabschiedet. Als Geschenk für seine jahrelange Arbeit in diesem Bereich, überreichten ihm die Abteilungen Enzweihingen und Stadt einen Aufenthalt, gemeinsam mit seiner Frau, im Feuerwehrhotel am Titisee. Ganz nach dem Motto „Die Zeit ist noch nicht um und die Uhr Tickt weiter“ bekam er auch noch eine Uhr mit Gefahrstoffsymbolen und einem Bild des alten Gerätewagen-Gefahrgut überreicht. Andreas Rapp wird weiterhin in der Feuerwehr seinen Dienst abhalten und andere Aufgaben übernehmen.

Um die Ausbildung immer weiter konstant zu halten wurden im vergangenen Jahr neben den unzähligen Übungen auch noch 29, teils mehrtägige, Lehrgänge und 27 Atemschutzunterweisungen mit Belastungsübung besucht.

Bereits ein jahrelanger Brauch ist es, dass alle Kameraden, welche Nachwuchs bekommen haben, ein Geschenk überreicht bekommen. In 2016 waren es immerhin 4 Kinder.

Auch in den Berichten der Jugendfeuerwehr (durch Matthias Wenz) und der Alterswehr (durch Armin Nonnenmacher) wurde das Engagement der Kameradinnen und Kameraden während etlichen Diensten erwähnt. Nur durch eine weiterhin gute Gemeinschaft, welche durch gemeinsame Wanderungen im Frühjahr und Herbst, dem Tag der offenen Tür und einem Kameradschaftsabend gepflegt werden, kann dieses gute Niveau gehalten werden.

Durch Herr Oberbürgermeister Maisch wurden ebenfalls Grußworte und Dankbarkeit an alle Beteiligten ausgesprochen. Er merkte an, dass die Feuerwehr immer wieder als Helfer in der Not seine Arbeit sehr gut ausführe und wünschte ein gutes (ruhiges) Jahr, in der alle stets gesund von den Einsätzen zurückkehre.

 

Abteilungskommandant Stadt Rafael PrellezoGesamtansichtGeschenkuebergabe fuer die Kameraden mit ZuwachsGrusswort Herr Oberbuergermeister Maisch

Drucken E-Mail