Logo Feuerwehrsignet Baden-Württemberg

Gewappnet bei Unfällen mit austretenden Gasen

 

Montag, 29.5.2017 – die Firma Schick in der Tafingerstraße öffnet ihre Tore für den Gefahrgutzug der Freiwilligen Feuerwehr Vaihingen Enz. Schick ist spezialisiert auf den Großhandel mit Flüssiggasen wie Kältemitteln, Schwefeldioxid, Chlor und Ammoniak.

Diese werden z. B. in der Lebensmittelindustrie gebraucht – bei der Weingärung kann der Gärprozess mittels Schwefeldioxid angehalten werden. Ammoniak wird in der Automobilzuliefererindustrie verwendet, um Kolben und Zylinderwandungen zu härten. Chlor findet seine Anwendung in Schwimmbädern.

 

Da diese Gase potentielle Gefahrstoffe sind, verfügen die Mitarbeiter der Firma über wichtige Kenntnisse im Umgang mit diesen Stoffen. Aufgrund dieser Erfahrung ist Schick auch ein Partner der Feuerwehr bei der Bekämpfung von Gefahren durch austretendes Gas. Über eine 24-h-Stunden Hotline kann der Vaihinger Gefahrgutzug bei der Firma einen Druckgasbergebehälter anfordern, um beschädigte Gasflaschen zu sichern. Beispielsweise nach einer LKW-Havarie mit Gasflaschen oder einem Unfall in einem Industriebetrieb.

Druckgasbergebehälter Fa Schick                                                                                             alle Bilder: Schick Gruppe GmbH + Co. KGGWT Kran und Bergebehälter

Dabei wird die beschädigte Flasche mit dem feuerwehreigenen Kran in den Bergebehälter gelegt. Dieser kann dann dicht verschlossen und im Nachhinein von Fachfirmen entsorgt werden. Neben dieser Demonstration wird der Umgang mit beschädigten Ventilen geübt. Dabei nutzt die Feuerwehr eigenes Material aus dem Abrollbehälter Gefahrgut.Abrollbehälter Gefahrgut Fa Schick

Der Gefahrstoffzug unter Leitung von Pierre Decker bedankt sich herzlich für die interessante Übung und Unterweisung beim Umgang mit leckgeschlagenen Druckgasbehältern.

 

 

Drucken E-Mail