Logo Feuerwehrsignet Baden-Württemberg
  • Jugendfeuerwehr
  • Beiträge
  • Erster Jugendgruppenleiterlehrgang in der neuen Feuerwache in Vaihingen/Enz

Erster Jugendgruppenleiterlehrgang in der neuen Feuerwache in Vaihingen/Enz

Der Teil I des Jugendgruppenleiterlehrgangs stand unter dem Motto:

"Klausureffekt mit dem Potenzial neue Freunde in der Jugendarbeit kennenzulernen"

 Am Wochenende vom 1.-3. Februar trafen sich 26 Vertreter-Innen aus 15 Jugendabteilungen im Landkreis Ludwigsburg, um sich fit für die Jugendarbeit zu machen. Die Ausbildungsinhalte umfassten jede Menge "pädagogische Grundqualifikation" für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr. Ziel ist die methodische und inhaltliche Einführung in die Jugendgruppenleitertätigkeit. Die Teilnehmer / -innen erweiterten im Lehrgang ihre persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit Kindern und Jugendlichen

• durch Praktiken zur Erweiterung von Menschenkenntnis und Menschenführung,

• bis hin zur Behandlung von Streitfällen (Konfliktmanagement),

• durch Organisation von attraktiven Jugendfeuerwehrprogrammen und

• durch Erlangen von Rechtssicherheit insbesondere im Themenbereich Aufsichtspflicht. In beiden Lehrgangsteilen werden folgende Inhalte angesprochen:

• allgemeine Ziele, Inhalte und Methoden der Jugendfeuerwehrarbeit,

• Umgang mit Regeln und Konflikten sowie Verhaltenswahrnehmungen und Führen durch Feedback,

• pädagogische Grundlagen und

• zielorientierte Unterrichtsvorbereitung,

• Projekte, Freizeiten, deren Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit,

• Rechte und Pflichten der Jugendfeuerwehr-Mitglieder und der Jugendgruppenleiter,

• Teamentwicklung / Teamfähigkeit,

• Verbandswesen, Führung und Organisation JF,

• Weiterbildung und Arbeitshilfen. Innerhalb des Jugendgruppenleiter Lehrgangs kommen u. a. folgende Methoden zur Anwendung:

• Rollenverhalten in der Gruppe, Rollenspiel,

• Kooperationsspiele,

• Brainstorming / Umfrage,

• Wandzeitung / Collage,

• Diskussion / Gespräch,

• Einzel- und Gruppenarbeit, z. T. im Wettbewerb,

• Moderation / Feedback,

• Problemlösungsaufgaben, Experimentieren,

• Vortrag / Präsentation.

Highlights waren insbesondere, dass der Teil I in der neuen Feuerwache stattfand und dass der Lehrgang mit Übernachtung im Feuerwehrhaus angeboten wurde. Somit war jede Mende Gelegenheit für den Erfahrungsaustausch der Teilnehmer-Innen untereinander und mit den Kamerad-Innen der Vaihinger Wehr gegeben. Als in der Feedbackrunde am Ende des ersten Teils eine Schulnote

abgefragt wurde, ergab es sich, dass von allen Betreuerinnen und Betreuern im Schnitt eine 1-2 vergeben wurde. Ziemlich müde von den vielen Eindrücken und Erlebnissen aber voller Freude auf den Teil II Anfang März verabschiedeten sich die Teilnehmer-Innen am Sonntagnachmittag. In der Zwischenzeit wird die Kommunikation mit den neu gewonnenen Freunden in einem Forum gepflegt, um sich auch weiterhin auf kurzem Wege austauschen zu können.

Drucken E-Mail